Was ziehe ich meinem Kind an, für die ersten Schritte?

Im besten Fall, so lange wie möglich und so oft wie möglich, NICHTS! Keine Schuhe sind immer die besten Schuhe!

Allerding, gibt es Situationen in denen wir die Füße unserer Kinder schützen möchten, vor Nässe, Kälte, Hitze oder Verletzungen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, mit Vor und Nachteilen. Die ich euch hier vorstellen möchte:

Stopper Socken – sind die minimalste Option, allerdings nicht hilfreich bei Nässe oder starker Kälte. Ich bevorzuge hier ganz klar, die Socken die nur Stopper punkte haben anstelle einer kompletten Gummisohle. (besserer Sitz / kein Verrutschen) z.b diese Aber auch bei Socken solltet ihr immer drauf achten, dass sie die Füße nicht einengen!

Schläppchen mit Klett oder Senkeln. ( Bitte auf eine Ergonomische Zehenbox achten)

Beispiele für solche Schläppchen oder geeignete Lederpuschen:

mit Klett z.B diese oder diese von Anna & Paul oder diese hier gefunden bei Kyddo gibt es auch aus filz und etwas höher, für die kalten Tage von Nook Design. Toll finde ich auch die Domyos Baby light von Decathlon, gibt es für den Winter auch gefüttert.

Zum Schnüren gefallen mir z.B diese von bundgaard oder Pantolinos

Einige der sogenannten Prewalker die ja für die ersten Laufversuche Ideal sein sollten gefallen mir überhaupt nicht (zu fest/nicht ergonomisch/ mit Gummiband…) Von Tikki gibt es ganz neu das Modell Pouf die habe ich mir genauer angesehen und für gut befunden. Hier findet ihr meinen Beitrag dazu. Auch diese prewalker sehen für mich geeignet aus.

Auch Manche Hausschuhe eignen sich gut für ein paar (oder ein paar Mehr) Schritte draußen. tikki Ziggy zum Beispiel ist ein toller, super flexobler Schuh, der Lederpuschen in Sachen flexibilität in nichts nachsteht. Habe ich euch schon mal näher vorgestellt, den Beitrag findet ihr hier, könnten für kleine Speckfüße allerdings etwas eng sein.

Manche schwören auf Sockenschuhe z.B von sterntaler Ich bin kein großer Freund davon. Der Hauptgrund ist, dass sie oft nicht gut sitzen bzw schnell verrutschen und die Kinder dann über der Sohle laufen / schnell stolpern. Grad wenn noch viel gekrabbelt wird, bleiben die Schuhe nicht wo sie hingehören. Außerdem wird wegen der hohen Flexibilität oft nicht auf die Passform geachtet und zu Breite Füße in die (meist recht schmalen) Schuhe gesteckt. Eine bessere Möglichkeit finde ich Socken wie diese von skinners Allerdings gibt es die soweit ich weiß, erst ab Gr. 26.

Wenn es draußen nass / kalt ist greifen viele zu Überziehern. Die eine tolle Sache sind, aber leider auch oft verrutschen und immer wieder hochgezigen werden müssen. Halten die Füße aber prima trocken und kommen ganz ohne Sohle aus. Gibt es von vielen Marken wie z.B Sterntaler. Eine Alternative zu den Überziehern sind die Stonz booties Die habe ich damals mit meinem Sohn getestet und euch hier vorgestellt. Aber auch da habe ich schön häufiger gelesen, dass sie verrutschen. Sie sind sehr breit und weit.