Barfuß Hausschuhe

Die besten Hausschuhe für dein Kind? Barfuß ist für die Füße natürlich die gesündeste Option, wenn ihr also auf Hausschuhe verzichten könnt und wollt braucht ihr keine Hausschuhe!

Doch spätestens wenn die Kinder fremdbetreut werden, benötigen die meisten Kinder Hausschuhe. Welche Kriterien sollten gute Hausschuhe also erfüllen? Allle Kriterien, die auch für andere Schuhe gelten! Eine ergonomische Zehenbox, Ohne Sprengung und Fußbett, möglichst leicht, mit einer weichen und flexiblen Sohle (nicht nur Knickbar sondern rollbar bzw läng und quer flexibel) und natürlich passend in Länge und Breite.

Die Auswahl ist wirklich groß und für jeden Fuß, dass passende dabei. Ein paar gute Optionen verlinke ich euch hier. (Alles unbeauftragte Werbung, als Service für euch ohne Provision oder ähnliches)

Fare bare bietet Hausschuhe für breitere V förmige Füße mit fachem bis mittleren Spann.

Anna und Paul oder Sterntaler für die ganz kleinen, eher schmalen Füße.

Collegien Sockenschuhe gibt es von ganz klein bis zur Erwachsenen Größe in etlichen Farben, Variationen, Motiven. Sie sind auch eher schmal geschnitten und obwohl, das Material nachgiebt sollte auch hier auf eine ausreichende Breite geachtet werden! nichts für Krabbelkinder, da sie dabei oft verrutschen.

Auch Sandalen eignen sich teilweise sehr gut, als Hausschuhe und sind atmungsaktiver als viele Hausschuhe. Mein Sohn trägt aktuell z.B die Vivobarefoot ultra bloom in der Kita. (gibt es im Sommer wieder, aktuell nur gebraucht zu finden. Andere geeignete Sandalen sind z.B die Tikki Nido oder magical shoes coco beide etwas weiter, coco breiter als nido.

Die Hausschuhe von Pegres gibt es aus Stoff oder Filz, mit perforationen der ohne. Sie sind für mittlere bis breite Füße gut geeignet und lassen sich an den Spann gut anpassen. Ich mochte sie für meinen Sohn gern.

Hausschuhe von Beda gibt es in zwei Breiten. Beda slim und die breite Variante ich schätze beide am Spann eher weit ein. Hatte sie aber noch nicht selbst in der Hand.

die Hausschuhe von Froddo sind etwas „fester“ von der Sohle. (ähnlich wie die von fare bare) Gefallen mir optisch sehr, es gibt z.B Dino Motive oder schlichte einfarbige. Sie sind für normalbreite Füße und vermutlich eher mit flachem und mittlerem Spann geeignet, in den großen Größen (bis32) sind sie sogar für breitere Füße geeignet. (Mein Sohn hat von der Breite lange nicht reingepasst, in seiner aktuellen Größe wären sie sogar breiter als nötig)

Sehr beliebt sind die Walk Puschen von Living Kitzbühel. Die Zehenbox ist nicht sehr breit, darum nur für schmalere Zehenbereiche. generell auch eher für schmale bis mittelbreite Füße, am Spann sind sie weit geschnitten. Ähnlich geschnitten sind auch die Hausschuhe von Giesswein.

Die aller liebsten Hausschuhe meines Sohnes sind Tikki Ziggy. Gibt es aus Leder oder Wollfilz. Sie sind Mittelbreit, je nach Größe funktioniert die Leder Variante aber auch für etwas breitere Füße. An den Spann passen sie sich an, da das Leder nachgiebt falls mehr Weite benötigt wird. Die größte Auswahl gibt es direkt bei Tikki, Ihr findet sie aber auch in deutschen shops, z.B hier bei Tildaleins.

Die günstigste Alternative die ich kenne, Domyos Babylight gibt es in verschiedenen Varianten, sogar gefüttert. Sie fallen deutlich kleiner aus! 2/3 Nummern! und sind nichts für speckige Hohe Füßchen. Am Besten Vor Ort anprobieren. Online gibt es keine zuverlässigen Maße.

weitere Barfußmarken die Hausschuhe anbieten findet ihr z.B hier. der Tchechische shop Footic.com hat z.b Marken wie anatomic, jonap, 3F und einige mehr.